Schriftgrad

Saisonstart 2021

Derzeit befinden sich unsere beiden historischen Schienenbusse noch zur Hauptuntersuchung und werden für die diesjährige Saison vorbereitet. Ob wir wie geplant den Fahrbetrieb am 1. Mai aufnehmen können, hängt auch vom Verlauf der Pandemie und den damit einhergehenden Beschränkungen ab.
Wir werden Sie auf unserer Homepage rechtzeitig über den Saisonstart und die damit evtl. verbundenen Hygienemaßnahmen informieren.
Wir hoffen, dass wir mit unserer historischen Schienenbusgarnitur bald wieder begeisterte Fahrgäste durch das romantische obere Rodachtal befördern dürfen, um damit auch zum Erhalt der Museumsbahn beitragen zu können.

Wir werden Sie, liebe Fahrgäste, auf unserer Homepage auf dem Laufenden halten und freuen uns schon heute auf Ihren Besuch. Nur dadurch ist der Betrieb dauerhaft gesichert.

Bahnhof Nordhalben goes music

Der Bahnhof Nordhalben und seine Umgebung dienten ein weiteres Mal als Drehort.
Diesmal entstand dort das Musikvideo "Hey Jimmy" von Clemens Weißerth. Es ist bei YouTube über diesen Link abrufbar:

https://www.youtube.com/watch?v=XhcNDrYp3t4

Dankeschön

Unsere Spendenaktion zur Sanierung der Goldbachbrücke ist abgeschlossen. Dank der teils großzügigen finanziellen Unterstützung konnten wir das Brückenbauwerk erneuern lassen und zwischenzeitlich auch wieder einbauen. Unsere Strecke ist daher wieder durchgängig befahrbar, die Probefahrten mit unserer Schienenbusgarnitur verliefen reibungslos. Wir bedanken uns daher auf diesem Weg bei der ausführenden Firma, der Brückenwerkstatt Dresden von DB Bahnbau, bei den ehrenamtlichen Mitarbeitern sowie vor allem bei den Unterstützern, die durch ihre Spenden über das Crowdfunding und unsere Vereinskonten die Fortführung des Museumsbahnbetriebes ermöglicht haben.

Als nächstes steht die Hauptuntersuchung unserer beiden historischen Schienenbusse aus dem Jahr 1959 an. Die veranschlagten Kosten incl. Transport betragen netto ca. 70.000 Euro. Auch hier sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Nach erfolgreichem Abschluss der Arbeiten dürfen die beiden Fahrzeuge dann wieder bis zu acht Jahre Fahrgäste auf der Rodachtalbahn befördern. Wir hoffen, dass wir im kommenden Jahr wieder viele begeisterte Kinder und zufriedene Fahrgäste durch das herrliche obere Rodachtal befördern dürfen.

Wir wünschen allen Unterstützern, Fahrgästen und Freunden der Rodachtalbahn auf diesem Weg trotz der Einschränkungen, die uns fast das ganze Jahr begleitet haben, ein schönes Weihnachtsfest und vor allem ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

Hier noch ein paar Bilder vom Brückeneinbau. Durch anklicken eines Bildes kommen sie zur Bildergallerie.

Projekt Crowdfunding „Rodachtalbahn in Not“

Leider konnten wir in diesem Jahr aufgrund der Beschränkungen durch die COVID-19-Pandemie unseren Museumsbahnbetrieb nicht aufnehmen. Dadurch fehlen uns wie vielen anderen Einrichtungen auch die notwendigen Einnahmen zur Finanzierung der erforderlichen Instandsetzungsmaßnahmen an der Strecke, den Fahrzeugen sowie Gebäuden.

Ein weiterer Grund für die derzeitige Betriebsruhe auf der Museumsbahn ist die erforderliche Sanierung einer Stahlbrücke über die Rodach aus dem Jahr 1938. Das Brückenbauwerk soll noch in diesem Jahr nach Aufarbeitung durch eine Fachfirma wieder eingebaut werden, damit im nächsten Jahr der Museumsbahnbetrieb an Ostern wieder aufgenommen werden kann.

Des Weiteren stehen über den Winter Instandsetzungs- und Wartungsarbeiten an unserer zweiteiligen Schienenbusgarnitur aus dem Jahr 1959 im Rahmen der turnusmäßigen Hauptuntersuchung an, die bis Ende März 2021 abgeschlossen sein soll. Die Frist der beiden Fahrzeuge läuft spätestens Ende Mai 2021 aus und wird nach erfolgter Hauptuntersuchung wieder um bis zu acht Jahre verlängert.

Zu guter Letzt muss das Nebengebäude des Bahnhofs Nordhalben, den unser Verein im letzten Jahr käuflich erworben hat, wegen akuter Einsturzgefahr dringend saniert werden. Das frühere Toilettengebäude mit Holzlege und Waschküche soll zu einer Werkstatt für unseren Verein umgebaut werden, wobei der historische Charakter erhalten bleibt.

Aufgrund der fehlenden Einnahmen aus dem Fahrkartenverkauf sowie den Sonderfahrten sind wir dringend auf finanzielle Unterstützung angewiesen, um die Investitionen zum Fortbestand der Museumsbahn tätigen zu können.

Wir haben daher im Rahmen des „Crowdfunding“ eine Unterstützungsaktion ins Leben gerufen, um die fehlenden finanziellen Mittel zur Finanzierung der Investitionen aufzubringen. Nähere Informationen unter www.startnext.com/rodachtalbahn-in-not.

Unabhängig davon sind auch reine Spenden gegen Spendenbescheinigung auf unsere beiden Vereinskonten möglich.

Wir bedanken uns schon heute für die Unterstützung bei der Fortführung einer der touristischen Attraktionen im Frankenwald.